Startseite

  • Ehrenamtlicher Fahrer
  • LKWs
  • Sortieren
  • Duisburg bunt
  • Brötchenkorb

. . . Neues vom Mittagstisch

Pressemitteilung vom 26. Juli 2019

Tafel bleibt länger an Helios Marien Klinik

Nach dem verheerenden Brand und einer kurzen Interims-Lösung im Calvin-Haus wollte die Tafel zunächst rund sechs Monate mit dem Mittagstisch und der Kleiderkammer in der ehemaligen Cafeteria der Helios Marien Klinik in Duisburg-Hochfeld bleiben. Parallel sollte ein neues, dauerhaftes Quartier gesucht werden. Dieses wurde mit der alten Feuerwache in der Dickelsbachsiedlung im Stadtteil Wanheimerort zwar zwischenzeitlich gefunden, allerdings werden die Planung und erforderliche Umbaumaßnahmen noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Kein Problem für Helios-Geschäftsführer Birger Meßthaler: „Zwar denken wir über eine Entwicklung des Grundstückes nach, wollen aber weder den Mitarbeitern und Helfern der Tafel noch den Gästen von Mittagstisch und Kleiderkammer eine weitere Interimslösung zumuten. Bei der Spedition, von der wir den großen Anhänger gemietet haben, in dem die Kleiderkammer untergebracht ist, haben wir den Mietvertrag deshalb zunächst einmal bis Ende des Jahres verlängert. Für die nächsten Monate, über Weihnachten hinaus herrscht also Planungssicherheit und die gute Zusammenarbeit mit der Tafel Duisburg kann ungebrochen fortgeführt werden.“

Die Nachricht freut Günter Spikofski, Geschäftsführer der Tafel, sehr: „Wir haben hier an der Marien Klinik optimale Bedingungen und der Mittagstisch wird auch am neuen Standort gut angenommen. Wir sind Helios dankbar, dass wir hier auch über die ursprünglich angedachte Zeit hinaus gut untergebracht sind und uns auf die Neugestaltung der alten Feuerwache konzentrieren können. “ 

 

Birger Meßthaler (l.), Geschäftsführer, und Corinna Reiter (r.), Betriebsratsvorsitzende am Helios Klinikum Duisburg, geben Gästen und Mitarbeitern der Tafel rund um Geschäftsführer Günter Spikofski (m.) auch weiterhin ein Quartier an der Helios Marien Klinik.   

 

 

 

... Wussten Sie schon...?

Jährlich werden in Deutschland 264.000 Tonnen Lebensmittel gespendet. Dabei handelt es sich um Lebensmittel, die durchaus genießbar sind, im Handel jedoch nicht mehr lange vorgehalten werden können und auf diese Weise gerettet werden.

Davon sind ca. 41 Prozent Obst und Gemüse, 20 Prozent nehmen Brot, Brötchen und Gebäck ein, ungefähr 13 Prozent machen die Milchprodukte aus, und bei Fleisch- und Wurstwaren liegt der Prozentsatz bei rund 8 Prozent.

Die sogenannten Trockenprodukte landen bei 7 Prozent. Dazu gehören zum Beispiel Mehl, Getreideflocken, Reis oder Nüsse sowie getrocknetes Obst und Gemüse oder auch Trockenmilchpulver, insgesamt alle Nahrungsmittel, die einen geringen oder gar keinen Wasseranteil haben.

Tiefkühlware ist mit 3 Prozent vertreten, Süßigkeiten mit 3 Prozent, und auf Getränke fallen 2 Prozent.

                                  

Die Ehrenamtlichen der Tafel leisten pro Jahr in Deutschland insgesamt rund 24 Millionen Stunden. Dabei sind ca. 2 Prozent der Zeitspender jünger als 30 Jahre, ungefähr 30 Prozent liegen altersmäßig zwischen 30 und 60 Jahren, und den Löwenanteil stellen diejenigen, die älter als 60 Jahre sind, mit 68 Prozent.

 

Was kostet die Lebensmittel-Rettung?            73,20 Euro müssen aufgewendet werden für das Einsammeln von 5 Tonnen Lebensmitteln - täglich!

 

Sie möchten Lebensmittel spenden?  Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

Geldspenden sind natürlich auch willkommen. Welche Möglichkeiten es gibt, erfahren Sie hier...

 

Junge Tafel - was ist das?

Der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. spricht auch junge Menschen in besonderer Weise an. Unter www.junge-tafel.de ist mehr zu erfahren.

Auszug aus der Broschüre "Tafeln - Orte der Begegnung":

Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 29 Jahren können Mitglied der Tafel-Jugendorganisation Junge Tafel werden. Bei der Jungen Tafel treffen sie auf Gleichgesinnte, die sich ebenfalls sozial-ökologisch engagieren.

Neben dem Austausch über ihr Engagement bei den lokalen Tafeln werden die Junge-Tafel-Aktiven befähigt, eigene Projekte durchzuführen. Das nötige Rüstzeug zur Umsetzung ihrer Ideen erhalten sie durch Seminare zum Vereins- und Projektmanagement oder zur Öffentlichkeitsarbeit.

Die Tafeln freuen sich über die Mitarbeit junger Menschen - siehe auch www.junge-tafel.de/nc/dein-engagement

Mitmachen lohnt!

 

Denn ehrenamtliche Helfer werden gesucht!

Die Tafel Duisburg lebt vom ehrenamtlichen Engagement. Aktuell werden dringend helfende Hände im Fahrdienst gesucht.

Wenn Sie sich vorstellen können, an einem oder zwei Tagen in der Woche mit netten Kollegen die spendenden Supermärkte anzufahren und die Ware für unsere Lebensmittelausgabe abzuholen und einzulagern, melden Sie sich gerne telefonisch in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr unter der 0203/35 01 80 oder schreiben Sie eine Mail an info@tafel-duisburg.de.

Jede personelle Erweiterung unseres Teams ist ein Gewinn!

 

Möchten Sie sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bei der Tafel Duisburg engagieren?

Auch das geht bei uns. Es gibt noch freie Plätze.

Der Bundesfreiwilligendienst steht Frauen und Männern jeden Alters offen.

Auch Rentnerinnen und Rentner, Arbeitslose Teilzeitkräfte und bereits tätige  Ehrenamtliche bei den Tafeln können ihn absolvieren.

Neben dem Engagement bei den Tafeln vor Ort ist die pädagogische Begleitung zentraler Bestandteil des Dienstes. Der BFD fördert das lebenslange Lernen, vermittelt Kompetenzen und bietet im Rahmen der Seminare die Möglichkeit, sich mit Freiwilligen anderer Tafeln auszutauschen. Wer den Bundesfreiwilligendienst antritt, verpflichtet sich, die angebotenen Bfd-Seminare zu absolvieren.

Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben Bafza ist für die Durchführung des Bundesfreiwilligendienstgesetzes zuständig.

Umfang und Dauer

Freiwillige bis 27 Jahre absolvieren einen Vollzeitdienst. Menschen über 27 Jahre können sich auch im Rahmen eines Teilzeitdienstes engagieren. Je nach Alter variiert auch die Anzahl der der zu absolvierenden Seminartage.

Die BFD-Einsatzmöglichkeiten bei der Tafel Duisburg sind vielfältig. Ob im Fahrdienst, im Lager bei der Sortierung der Lebensmittel, als Mitarbeiter/in in einer Ausgabestelle, oder als Unterstützung im Büro beim Fundraising, Akquise, Logistik aber auch der Organisation von Veranstaltungen.

Die späteren Tätigkeitsfelder werden im vorherigen gemeinsamen Gespräch abgestimmt. 

Werden auch Sie Teil dieser einzigartigen Bewegung! 

Für Ihre Fragen stehen Ihnen Heike Gohrmanns und Günter Spikofski unter der Rufnummer 0203 - 350180 oder per Mail über info@tafel-duisburg.de  zur Verfügung.

Bundesfreiwilligendienst

 

Siehe auch EHRENAMTSBÖRSE der Stadt Duisburg am 7. September 2019

 

 

Sommerfest

Die bestens geeigneten Räumlichkeiten  im ehemaligen Café der Helios Marienklinik boten sich förmlich dazu an, dass auch in diesem Jahr ein Sommerfest der Tafel Duisbug ausgerichtet werden konnte.

Auf der Grunewaldstraße, wo täglich Kaffee, Tee und Mittagsmahlzeiten ausgegeben werden, gab es ein reichhaltiges Büffet von herzhaft bis süß.

Großzügige Sachspenden und der Einsatz vieler ehrenamtlicher Kräfte machten ein gelungenes Fest möglich, bei dem auch das Wetter mitspielte.

Sommerlich warm war es zwar, doch mit moderaten Temperaturen, sodass am meisten in der Küche geschwitzt wurde. 

 

 

 

"Selbstverständliches"

Zum täglichen Leben gehört mehr als Nahrung - zum Beispiel

Duschgel, Shampoo, Seife, Hygieneartikel.

Gerade diese "Selbstverständlichkeiten" sind für viele alles 

andere als selbstverständlich.


Deshalb freuen wir uns über jede Spende mit alltäglichen

Gebrauchs- und Verbrauchsgegenständen.

Sie können Spenden dieser Art in unseren Tafel-Läden,

am Mittagstisch-Standort oder bei uns im Büro abgeben.

Vielen Dank.

Sie haben Fragen dazu? Sie können uns gerne anrufen: 0203 - 35 01 80.

Hochfeld:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag                         

Ausgabe Wartemarken                        ab 10:30 Uhr

Ladenöffnung                                       ab 11:00 Uhr

Ende Wartenummernvergabe                   13:00 Uhr

Marxloh:

Dienstag und Mittwoch

Ladenöffnung                               15:00 bis 16:00 Uhr

Meiderich:

Mittwoch - Ladenöffnung                       11:00 Uhr

Mittagstisch

Montag bis Freitag von 9:00 bis 14:00 Uhr,

Wochenende und Feiertage von 10:00 bis 14:00 Uhr,

Essenausgabe von 12:00 bis 13:30 Uhr.

Büro

montags bis freitags von 9:00 bis 16 Uhr erreichbar unter 0203 - 35 01 80 

 

Sie möchten einen Tafel-Ausweis beantragen oder verlängern lassen? Hier erfahren Sie, wann und wie: Tafel-Ausweise 

 

Fehlender Alt Tag

Fehlender Alt Tag