Marathon für die Tafel Duisburg

                                     

Corona hat schon viele interessante Ideen hervorgebracht, denn mit Kreativität lassen sich selbst große Herausforderungen mildern oder meistern. Einen dieser besonderen Einfälle hatte der Duisburger Stefan Dickmann.

Da Corona den Läufern des Rhein-Ruhr-Marathon einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, kam Stefan Dickmann auf eine besondere Idee.

Am Sonntag, 7. Juni, lief der erfahrene Marathon-Läufer seinen ganz eigenen Lauf, und zwar als Spendenlauf, dessen Erlös der Tafel Duisburg zugute kam.

Für wie viele Kilometer gespendet wurde - das blieb Jeder/m selbst überlassen. 1 Euro pro gelaufenem Kilometer - eine Möglichkeit von vielen...

 

Bis Ende Juni konnte noch gespendet werden; es kam die stattliche Summe von satten 3.200 Euro zusammen.  

Ein großartiges Ergebnis. Wir sagen herzlichen Dank an Stefan Dickmann und alle Spender*innen!

 

Am 30. Juni gab es eine Verlosung. In die Lostrommel kamen Alle, die mehr als 10 Euro gespendet hatten.

Zu gewinnen gab es:   

1. Preis: 1 Stunde Personal Training der Laufschule Oberhausen, 2. Preis: Corona-Lesepaket, 3. Preis: Corona-Hörbuchpaket

 

  

Verlosung am 30. Juni

Linkes Bild: Axel Reisch (links) von der Laufschule Oberhausen, der den 1. Preis stiftete, mit Stefan Dickmann

Rechtes Bild: Günter Spikofski ermittelt die Gewinner auf der Spendenliste, deren Nummern von Stefan Dickmann gezogen wurden

                               

               

                                  … die gelaufene Strecke

Die Auszeichnung

Die Auszeichnung

Start

Start

Ziel

Ziel

Fehlender Alt Tag